Weinakademie Österreich

Diploma in Wines & Spirits
Unit 1: Der globale Markt für alkoholische Getränke

Anleitung für Kandidaten zur schriftlichen theoretischen Prüfung - 8. November 2017
download

November 2017 - Ist die Cava-Blase geplatzt?

Derzeit sind 35.500 ha Rebflächen für die Cava-Produktion registriert, wovon der größte Teil in Katalonien liegt. Im Laufe der Jahre war die Cava-Industrie sehr aktiv mit Innovationen im Weinberg und im Keller.

Die Cava-Exporte verzeichneten zwischen 1980 und 2010 einen starken Anstieg. In vielen Märkten dominierte Cava den Schaumweinsektor - ohne Champagner. Allerdings zeigte der kometenhafte Anstieg der Prosecco-Verkäufe in Märkten wie den USA und Großbritannien auch die Schwächen des Cava-Angebots auf. So werden zum Beispiel große Mengen Cava stark rabattiert angeboten und zu Schnäppchenpreisen verkauft.

Die Cava-Industrie wurde sich der Bedrohung für ihre Exporte und ihr Image bewusst und begann mit einer Selbstanalyse. Es kam zu der international gut kommunizierten Entscheidung einiger Produzenten die Denominación de Origen Cava zu verlassen oder ihr gar nicht beizutreten. Die Skepsis gegenüber der neuen Bezeichnung Cava de Paraje Calificado ist groß.


ANWEISUNGEN FÜR KANDIDATEN:

Die Kandidaten müssen das Thema sorgfältig recherchieren mit Hilfe der Kursunterlagen, von Artikeln aus Fach- und allgemeiner Presse sowie anderer Quellen aus der Weinwirtschaft. Ihre Antworten auf die Fragen im Rahmen der Unit 1 schriftlichen theoretischen Prüfung sollen verdeutlichen, dass die Informationen aus den verwendeten Quellen kritisch analysiert, mit fundierten persönlichen Kommentaren und mit aussagekräftigen Beispielen untermauert wurden.

Den Kandidaten wird empfohlen, sich den entsprechenden Abschnitt in Bezug auf die Unit 1 schriftliche theoretische Prüfung im Studienführer durchzulesen.

Die Kandidaten müssen alle erforderlichen Abschnitte der Prüfung behandeln und benötigen mindestens 55 % für eine positive Beurteilung.